Fabian Fröhlich | Fantastische Illustrationen | Fantastic Illustrations

Posts tagged “Martin Kay

Titelbilder für die Heftromanserie Professor Zamorra, Teil 2, 1994–2002

Professor Zamorra, Teris Jagd

Teri Rheken

Insgesamt 26 meiner Heftroman-Titelbilder wurden zwischen 1991 und 2002 als Cover für die bis heute im Bastei-Verlag erscheinende Grusel-Fantasy-SF-Heftroman-Serie Professor Zamorra verwendet. Die ersten 12 Beispiele sind hier zu sehen.

Die Entstehung der hier gezeigten letzten 12 Ölgemälde verlief recht unterschiedlich. Die Cover von Band 620 und 759 malte ich ohne konkreten Auftrag, allerdings hatte ich dabei bestimmte Serienfiguren im Kopf; die Romane wurde dann passend zu den Bildern geschrieben. Bd. 703 und 720 (und noch zwei weitere, die ich hier weglasse) waren Titelbilder, die ich ursprünglich für den Zaubermond-Verlag gemalt hatte und die hier zweitverwertet wurden. Die Bilder zu Bd. 688, 681, 700, 749, 759, 789, 798 und 799 entstanden nach Bildbeschreibung des hauptverantwortlichen Autors, Werner Kurt Giesa. Die Beschreibungen konnten kurz, aber relativ präzise sein oder auch sehr vage, z.B. “Irgendwas mit Wölfen” (Bd. 749) oder “Der Roman heißt Amoklauf der Werschnecke. Die Werschnecke stelle ich mir so vor wie Jabba the Hut in Star Wars. Mach mal!” (Bd. 789). (Der Roman, man muss das vielleicht dazu sagen, war ausdrücklich als Gruselroman-Parodie konzipiert). Manchmal habe ich auch stillschweigend etwas weggelassen, vor dem Kolosseum bei Band 668 sollte z.B. eigentlich noch ein Auto stehen. Das hielt ich für überflüssig.

Brooklyn Bridge

Geschrieben wurden die Romane zum Teil von anderen Auoren, im Einzelnen: Claudia Kern (Bd. 720; zusammen mit WKG: Bd. 703), Timothy Stahl (Bd. 749), Martin Kay (zusammen mit WKG: 789), Andreas Balzer (Bd. 798, 799) und Christian Schwarz (Bd. 863).

Das letzte Bild (zu dem Christian Schwarz Jahre später den Roman Auf den Schwingen des Todes schrieb, der 2007 erschien) malte ich Anfang 2002 in Folge einer New-York-Reise. Nachdem ich Ende 2002 mein Museumsvolontariat begonnen hatte, fehlte mir dann leider die Zeit für die doch recht aufwändige Malerei. Oder ich nahm sie mir einfach nicht.

Werner Kurt Giesa starb 2008. Die Zusammenarbeit hat mir immer großen Spaß gemacht und ich verdanke ihm einiges. Ihm sei diese Galerie gewidmet.

Übersicht über alle Professor-Zamorra-Romane bei gruselromane.de

Cover: © Bastei Lübbe
 


Titelbilder für den Zaubermond-Verlag, 1994/95

Titelbild für den Larry-Brent-Roman Die Mordwespen des Dr. X (Detail)

Der Zaubermond-Verlag wurde 1994 von Bernd Goetz und Thomas Born gegründet, zunächst mit dem Ziel, zwei Horrorserien aus den 70er und 80er Jahren wiederzuveröffentlichen, Dämonenkiller und Larry Brent. Von den anfänglichen Heftromanen wurde bald auf Hardcover-Bücher umgestellt, die Edition Dan Shocker (Larry Brent) überlebte aber nicht lange; Dämonenkiller wurde nach 5 Bänden als Edition DK Classics weitergeführt. Insgesamt habe ich in der Anfangszeit elf Titelbilder und etwa ebenso viele Innenillustrationen für beide Serien beigesteuert (Dämonenkiller: 1 Heftroman und 6 Hardcover, Larry Brent 3 Heftromane und 1 Hardcover). Die Bilder entstanden nach der Lektüre der ursprünglichen Hefte.

Vier Bilder (Cover von hier nicht abgebildeten Bänden) wurden später für die Bastei-Serie Professor Zamorra zweitverwertet, das geplante Titelbild des nicht erschienenen Larry-Brent-Romans “Nachtritt der Mondgeister” wurde erstmals im Rahmen der Miniserie Raven von Wolfgang Hohlbein veröffentlicht.

Bei den Titelbildern der Bücher 27, 28, 29 und 32 sind die Originale verschollen, und leider besitze ich auch keine Reproduktionsvorlagen.

Dass die Titelbilder zum Teil nicht besonders gut zu den Titeln passen, war vor allem der Umstellung von Heftromanen auf Bücher (die mehrere Romane beinhalteten) geschuldet. Das Bild zu Baphomet war eigentlich für einen Roman gedacht, der Der Ritter vom schwarzen Kreuz hieß (von Neal Davenport alias Kurt Luif), das Bild zu Panik in New York für den Roman Im Zeichen des Bösen (von Ernst Vlcek).

Cover: © Zaubermond